Home

Finde die richtige Fahrradbrille!

Sportbrille Oakley

 

Eine vernünftige Fahrradbrille ist heutzutage unerlässlich. Wer viel auf dem Rad unterwegs ist, wird schnell merken, welche Vorteile eine gute Radbrille mit sich bringt. Ob auf dem Rennrad, dem Mountainbike oder bei einer gemütlichen Fahrradtour.

 

 

 

Deshalb ist eine Fahrradbrille sinnvoll:
  • Schutz vor den blendenden und schädlichen Strahlen der Sonne
  • Vermeidung von tränenden Augen bei hoher Geschwindigkeit
  • Schutz vor aufwirbelnden Staub, Schmutz und Steinen
  • Schutz vor entgegenkommenden Ästen
  • Schutz vor herumschwirrenden Insekten

Genau deshalb sollte jeder ernsthafte Radsportler überlegen, sich ein vernünftige Fahrradbrille zuzulegen. Denn ohne passenden Augenschutz kann die Gesundheit erheblich und auch auf Dauer geschädigt werden.


Inhaltsverzeichnis:


Was zeichnet eine gute Fahrradbrille aus?

Damit man mit der Brille für jede Situation gewappnet ist, sollte man vor dem Kauf auf folgende 4 Punkte achten:

  1. Tragekomfort
  2. Ausstattung
  3. Schutz / Sichtfeld
  4. Scheibenwechsel

 

1. Tragekomfort

oakley fahhradbrille

  • Für einen sicheren und angenehmen Sitz sollte die Fahrradbrille verstellbare und rutschfest gummierte Bügelenden haben. Ab und zu lassen sich die Bügelenden auch verformen wodurch man sie perfekt an die eigene Kopfform anpassen kann. Bei der Oakley Jawbreaker bleiben wie auf dem Bild zu sehen fast keine Wünsche offen. Die Bügel lassen sich auf drei verschiedene Längen einstellen und die Bügelenden sind rutschfest gummiert.

 

Adidas Fahrradbrille

 

  • Bei einigen Brillen lassen sich die Bügel auch in
    der Neigung verstellen. Durch dieses schöne Feature lässt die Brille einen perfekten Anschluss an die Wange zu. Wie hier auf dem Bild zu sehen, lässt sich der Neigungswinkel der Adidas Evil Eye in drei verschiedenen Stufen einstellen.

 

Adidas Fahrradbrille

 

  • Der Nasensteg sollte verstellbar und gummiert sein,  damit die Brille fest auf der Nase sitzt. Es sollten keine Druckstellen entstehen. Hier bei der Adidas Evil Eye lässt sich das Nasenpad zweistufig an die Nase anpassen.

 

 

 2. Ausstattung
  • Bei einigen Modellen (z.B. Uvex) sind direkt mehrere Wechselscheiben im Lieferumfang enthalten. So ist man für die verschiedensten Situationen ausgestattet.

Oakley Fahrradbrille

 

  • Viele Fahrradbrillen besitzen zwar eine Anti-Fog Beschichtung aber vorteilhafter sind eingebaute und zusätzliche Lüftungsschlitze. Diese verhindern das Beschlagen der Sportbrille nämlich oft effektiver.

 

 

  • Eine teure und hochwertige Brille sollte immer sicher aufbewahrt werden. Bei einigen Herstellern wie Adidas oder Oakley sind Cases und Stoffbeutel schon meist im Lieferumfang vorhanden.

Adidas & Oakley Hardcases

Adidas & Oakley Stoffbeutel

 

 

 

 

 

 

 

3. Schutz / Sichtfeld
  • Für besten Schutz vor Wind, Dreck und Ästen sollte die Brille den kompletten Augenbereich vollständig überdecken. Ein großes Sichtfeld ist also von Vorteil!
  • Den besten Schutz bieten hier Rahmen, welche die Wangenpartie durch einen kompletten Rahmen vollständig abschließen.
  • Da die Fahrradbrille einiges mitmachen muss, sollten die Scheiben auf jeden Fall Kratzfest sein.
Oakley Fahrradbrille

Die Oakley Jawbreaker ist unter den Fahrradbrillen wahrscheinlich die Brille mit dem größten Sichtfeld. Natürlich bieten aber auch Fahrradbrillen mit schmaler geschnittenen Gläser ausreichenden Schutz!

 

4. Scheibenwechsel
  • Das allerwichtigste beim Scheibenwechsel: Er sollte leicht, problemlos und schnell von der Hand gehen!
  • Ein Wechselmechanismus mit Scharnieren ist die schönste Lösung. Bei vielen Brillen muss aber der Rahmen gebogen werden um die Scheiben zu wechseln, welches aber nicht die schönste Lösung ist.

 


Wieso ist eine Schutzbrille beim Radsport so wichtig?

 

Wer beim Radsport keine Fahrradbrille trägt, setzt sich vielen Gefahren aus:

Fahrradbrille

 

 

  • Tränende Augen bei hoher Geschwindigkeit oder schnellen Abfahrten
  • Verschlechterte Sicht weil man Dreck, Mücken oder Fliegen in die Augen bekommt
  • Ablenkung mitten in der Fahrt, da man versucht den Dreck aus den Augen zu bekommen
  • Schlechte Kontrolle über das Fahrrad, da man nur noch eine Hand am Lenkrad hat
  • Kein Schutz vor den schädlichen UV Strahlen der Sonne

 

Also kurz gesagt:  Wenn man keine Radbrille trägt wird die Sicherheit stark beeinträchtigt.

 


Was muss ich für eine gute Fahrradbrille ausgeben?

Preislich ist die Spanne bei Fahrradbrillen sehr groß. Man bekommt teilweise schon brauchbare Modelle ab 40€. Natürlich bieten diese Modelle dann nicht die TOP-Ausstattungsmerkmale wie hochpreisige Fahrradbrillen.
Doch sie erfüllen ihren Zweck auch.

Bei noch günstigeren Modellen kann man mal Glück haben, dass man persönlich gut mit der Brille klar kommt aber in den meisten Fällen ist die Qualität sehr schlecht und man braucht nicht auf eine lange Lebensdauer hoffen.

Bei hochpreisigen Modellen (bis ca. 300€) bekommt man dann allen Luxus den man sich wünscht. Diese Brillen haben eine sehr hohe Qualität, besitzen gute Gläser  und sind einfach in der Handhabung.

Kurzgefasst: Wer keinen großen Luxus wie selbsttönende oder polarisierende Brillen gewohnt ist, findet sich im Preissegment von 40€ bis 80€ gut zu recht. Sind die Anforderungen an die Fahrradbrille etwas höher und man will sich wirklich zu 100% auf seine Brille verlassen, sollte man lieber nach Brillen schauen welche aufwärts der 80€ kosten.

 


Wechselscheiben oder photochrom (selbsttönend). Was ist besser?

In jeder Lichtsituation die richtige Brillentönung, kein fummeliger Scheibenwechsel und eine Brille für alles. Natürlich bringen photochrome Fahrradbrillen nennenswerte Vorteile mit sich und viele Radfahrer schwören auch darauf.


Auf dem Mountainbike:Sportbrille

Ich selber bin zum Großteil auf dem Mountainbike unterwegs und schwöre dabei auf eine Fahrradbrille mit Wechselscheiben. Denn für die schnellen hell-dunkel-Wechsel reagieren mir photochrome Brillen zu langsam. Ebenfalls funktionieren photochrome Brillen bei Temperaturen Richtung 0 Grad nicht mehr vernünftig, da für den Aufhellungseffekt Wärme benötigt wird.

 

Rennradbrille

 

Auf dem Rennrad:
Auf dem Rennrad sind photochrome Fahrradbrillen schon eher empfehlenswert. Denn hier sind die Wechsel von hell zu dunkel nicht so häufig und extrem wodurch sich die Radbrille immer perfekt anpassen kann.  Nachteil photochromer Fahrradbrillen ist allen voran aber noch der Preis. Im Gegensatz zu Wechselscheiben gibt es selbsttönende  erst ab etwa 70€.

 

Kurzgefasst: Auf dem Mountainbike sind photochrome Fahrradbrillen nicht empfehlenswert. Für Rennrad Fahrer sind sie dennoch eine gute Lösung. Natürlich ist dies aber dann auch eine Preisfrage, da photochrome Fahrradbrillen weitaus teurer sind als normale.